MIGRATION 2005 mehr davon!?


Im Rahmen des von den Münchner Kammerspielen veranstalteten
Wochenendes zum Thema "Glaubenskriege":

MIGRATION 2005 mehr davon!?

Die multikulturelle Gesellschaft sei grandios gescheitert, sagte Angela Merkel nach dem Mord an dem holländischen Filmemacher Theo van Gogh im November letzten Jahres. Zahlreiche Kommentare und Essays für und wider die multikulturelle Gesellschaft wurden daraufhin geschrieben und sogar der Slogan von der "Leitkultur" wurde wieder belebt.
Zudem trat im Januar 2005 das neue Zuwanderungsgesetz in Kraft, das auch Integrationskurse für Ausländer vorschreibt.

Anlass für uns von münchenPolis, im Rahmen des von den Münchner Kammerspielen veranstalteten Wochenendes zum Thema "Glaubenskriege", ein Streitgespräch über Migration und Integration in Deutschland zu moderieren.

Wie viel Zuwanderung brauchen wir angesichts der demographischen Entwicklungen?
Wie kann eine bessere Integrationspolitik aussehen?
Gibt es wirklich die viel beschworenen "Parallelwelten"?
Garantieren vielleicht gerade sie das Funktionieren einer modernen Gesellschaft?


Zeit
: Samstag, 5. März 2005 um 18.30 Uhr, anschließend Lounge mit Getränken

Ort: Kammerspiele München, Neues Haus, Falckenbergstr. 2, 80539 München
       (Maximilianstraße, Trambahn Kammerspiele)


Gäste:

Prof. Bernd Ostendorf, Professor für Amerikanistik in München und Mitglied des Rats für Migration
Hülya Kandemir, Organisatorin der Münchner Demonstration "Muslime gegen den Terror"
Sedef Özakin, Stadträtin der Grünen
Alexander Thamm, Bertelsmann-Stiftung, Arbeitsgruppe Integration
Ludwig Spaenle, Mitglied des Bayerischen Landtags (CSU)


Moderation, 10-minütiges Impulsreferat zu Beginn:

Caroline von Lowtzow und Julia Schmitt-Thiel, münchenPolis


Bericht und Fotos